Friedensreich …

20120124-184140.jpg

Da hat er nun 300. Geburtstag. Heute! Unser guter König. „Friedensreich“ steckt in seinem Vornamen.

Als er die Schlacht bei Hochkirch in Sachsen verlor, soll das Blut der gefallenen Soldaten jene Gasse, in der sich Friedrichs Niederlage abgespielt hat, knöchelhoch gestanden haben. Blutgasse heißt sie deshalb bis heute. Die Kirche steht hart daneben, – neben der Blutgasse.

Aber wir haben auch den nachdenklich stimmenden Spruch von ihm überliefert bekommen, jeder müsse auf seine eigene Fasson selig werden. „Dürfe“ wollen wir ihn verbessern, den alten König, der es nicht leicht hatte – mit seinem Vater nicht – und deshalb mit sich selbst wohl auch nicht.

Immerhin, er hat Flöte gespielt. Und so ist er wohl nach eigener Fasson selig geworden. Denn wer Musik macht, der ist nicht fern vom Reiche Gottes. Die Kunst und die Heiligen Schriften führen schließlich immer fort: Von allen langen Kerls, aus Blutgassen und ihr Genuss vermindert Eroberungsgelüste.

Am Sonntag gibt es eine Predigt über den Alten Fritzen. Was hätten er und Paulus sich zu sagen gehabt, wenn man sich getroffen hätte … irgendwo auf der Mitte der Zeit: Also kurz nach Karl dem Großen um 850?

Jedenfalls ist Gottesdienst bei uns am 29.1.2012 um 08.30 Uhr in Bùlzig und um 10.00 Uhr in Kropstädt. Sie sind herzlich eingeladen und willkommen! Die Kirchräume sind beheizt …

Ihr Kommentar (Name, Mailadresse und Webseite können leer bleiben)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s