Schatten und Licht

20140522-073852-27532309.jpg
Sankt Marien Zahna mit dem pyramidalem Schatten der Sparkasse

Der Schatten auf dem Westwerk der Kirche stammt, wie könnte es anders sein, von einem Geldinstitut. Da, – genau an dieser Stelle ist der graue Anzug (Momos Welt!) gut aufgehoben.
Der Turm von St. Marien Zahna hat nun allerdings zwölf Ebenen, und das ist tiefsinnig und hocherhaben zugleich. Das Geistige überragt nämlich das Merkantile um mehrere Dimensionen. Nun, – genau deshalb lehnen sich die modernen Geldtempel mit ihrer Architektur heutigentags (also schon sehr lange) distanzlos und unverschämt am Sakralen an. Dieses duldet den Schatten von Jenem. Was soll man auch machen. Niederreißen? Schatten sind eben Schatten.
Zugegeben, – ein bisschen überzogen, ein wenig überinterpretiert. Aber, ist es nicht trotzdem gut beobachtet? Die Sonne am Abend sprach also: MACHT JETZT DIESES FOTO. Und der Auslöser machte KLICK. Und selten hörte man ein glücklicheres Geräusch …

Bald wird das „Heiligtum“ verhüllt sein. Und dann beginnen die Arbeiten am Turmdach …

Ihr Kommentar (Name, Mailadresse und Webseite können leer bleiben)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s