Sonntag Rogate

 

Ludwig Richter hat einen Sämann gemalt. Der wirft die Körner aufs Land. Kinder schauen dabei zu. Im Hintergrund die Dorfkirche mit Sonne. Blühende Obstbäume – so wie jetzt. Aber das stammt von ganz früher. Und wird immer so bleiben. Frühling auf dem Land. (Kennen Sie diese Bilder? Wenn nicht – HIER IST eins)

Der Sämann GIBT etwas – in der Hoffnung später auch zu EMPFANGEN. Wenn es Zeit ist. So stellt das Wort GEBET also ein Substantiv dar, welches die Frömmigkeit näher bezeichnet, – das Beten. Zugleich ist GEBET aber auch der hochsprachlich liturgisierende Imperativ der zweiten Person Plural. „Gebet doch etwas, ihr Leute …“ Man gibt also die Saatkörnchen und bittet um Ernte.

„GEBET DOCH DIE ARMEN NOCH“ steht in dörflich-rührend grammatikalischer Besonderheit auf dem Kollektenteller der Kirche von Flämingpastor Otto Bölke. Am Ausgang des im Kern romanischen Baus befindet sich diese kreuzförmige Installation mit dem genialen Spruch, der orginell „Gebet“ und „Geben“ miteinander verbindet – so wie Oberlippe mit Unterlippe den Mund Worte schaffen lassen. Ein Mund aus oben und unten – draus die Worte dringen.

Welche bitten, die wissen, dass es gut ist, auch zu geben. Und wer gibt, der hat kein schlechtes Gewissen, um etwas zu bitten. Beides – immer beides! – das ist das Gebet. Unsere tägliche Arbeit könnte, wie bei dem Sämann, der zugleich gibt und bittet, Gebet sein. Säen, Mähen, Pflegen, Lehren, Fahren, Heilen, Schreiben, Entscheiden, Führen, Lassen, Lernen – alles Gebetsarbeit. So sei Arbeit vorab gegebener Dank für schon empfangene oder noch erwartete Gnadengaben.

Ihr Kommentar (Name, Mailadresse und Webseite können leer bleiben)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s