Karsamstag

  

gestorben ist der Gott
die Fackeln sind erloschen
die frommen Weiber gingen fort
und gaben ihre Groschen

man schloss das Kirchentor
mit einem Stein davor

man legte ihn ins Grab
der lang am Kreuzstab litt
zu Ende kam der Tag
wir litten mit

die Lieder sind verhallt
und es ist kalt

im Finstern liegt der Leib
wie schwarze Seide deckt
die Ewigkeit die Zeit
und weckt

heut früh den bunten Hahn
und alles fängt neu an

Ihr Kommentar (Name, Mailadresse und Webseite können leer bleiben)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s