vor dem Schlafengehen

Den Wert des Daseins zu ermessen,
lasst, dass wir sterblich sind, uns nicht vergessen.
Drum soll das abendliche Glockenläuten
ein Innehalten meines Tuns bedeuten.
Ich will, noch eh´die Sonne untergeht,
vor GOTT bedenken, wie es um mich steht.
Ob ich an diesem Tag in Jesu Sinn gehandelt,
und Hass in Frieden hab verwandelt.

Wo ich´s versäumte, möge mir der HERR verzeihen
und seine Kraft zur Besserung verleihen.
Den Beistand seines Geistes denen schenken,
die von der Zukunft Schlimmes nur noch denken.
Er schütze sie und mich zu jeder Zeit
und öffne unsre Blicke auf die Ewigkeit.
So gebe ich den Tag zurück in SEINE Hände
und hoffe, wenn das Letzte kommt …

Ein gutes Ende.